Fingergrundgelenke


Handwurzelknochen
1:54
Mittelhandknochen
1:25
Fingerknochen
0:52
Proximales Handgelenk
1:22
Distales Handgelenk
0:56
Mittelhandgelenke / Karpometacarpalgelenke
1:15
Fingergrundgelenke
1:41
Fingermittelgelenke & Fingerendgelenke
0:45

Die Fingergelenke sind die Gelenke zwischen den einzelnen Fingergliedern also Phalangen.
Es existieren Fingergrundgelenke. Diese richten sich zu den Mittelhandknochen aus. Dabei stellt das Daumengrundgelenk eine Sonderform dar.
Weiterhin bestehen auch Fingermittelgelenke und Fingerendgelenke zwischen den einzelnen Fingergliedern.

Dieses Video beschäftigt sich mit den Grundgelenken. Es gibt 5 Fingergrundgelenke, die wie auch die Knochen systematisch am Daumen beginnend nummeriert werden.

Die Fingergrundgelenke des zweiten bis fünften Fingers werden als Articulationes metacarpophalangeales II–V, oder auch „MCP II–V“ bezeichnet.
Sie sind die gelenkigen Verbindungen zwischen den Mittelhandknochen, also Ossa metacarpalia und den proximalen Fingergliedern, also Phalanges proximales ossis digiti.

Die Fingergrundgelenken II–V sind Kugelgelenke. Die Drehbewegungen sind natürlich stark eingeschränkt. Im gebeugten Zustand ist übrigens kaum ein Abspreizen (Abduktion) möglich. Die Finger nähern sich bei der Beugung einander an. Aus diesem Grund sind die Fingergrundgelenke funktionell gesehen Eigelenke.

Das Daumengrundgelenk oder auch Articulatio metacarpophalangealis pollicis bzw. Articulatio metacarpophalangealis prima, abgekürzt: „MCP I“ stellt die Verbindung zwischen dem ersten Mittelhandknochen und dem Fingergrundglied des Daumens (Phalanx proximalis ossis digiti I dar.
Dies ist ein Scharniergelenk.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren