A. radialis – Einführung + Arcus palmaris


A. radialis – Einführung + Arcus palmaris
2:33
Tabatière
1:51
A. radialis und ihre Äste kurz und knapp
1:08

Dieses Video befasst sich mit der A. radialis und der Anastomose zur A. ulnaris.
Die Arteria radialis ist die Speichenarterie.
Diese Arterie ist nach ihrem Unterarmknochen dem Radius benannt. Demnach versorgt sie den Unterarm und damit auch die Hand mit Blut. Auch die Pulsmessung ist hier möglich.

Am Handgelenk zieht die Arteria radialis nach dorsal in Richtung der lateralen Seite der Handwurzel. Sie zieht unter den Sehnen der Daumenmuskeln in den Raum zwischen dem Os metacarpale primum, dem Daumen und Os metacarpale secundum dem Zeigefinger.
Die Muskeln des Daumens, Musculus abductor pollicis longus, Musculus extensor pollicis longus und Musculus extensor pollicis brevis, besprechen wir in dem Video zur Tabatière.

An der Stelle zwischen Daumen und Zeigefinger durchstößt die Arterie den Musculus interosseus dorsalis I und endet somit in der Hohlhand. Hier werden auch die weiteren Metakarpalknochen gekreuzt.
Anschließend verbindet sie sich mit dem volaren Ast der Arteria ulnaris, also an der ulnaren Seite der Hand.
Damit ist der Arcus palmaris profundus gebildet.
Dieser Gefäßbogen in der tiefen Hohlhand wird demnach durch die Anastomose des Ramus palmaris profundus der Arteria ulnaris und dem Endabschnitt der Arteria radialis gebildet.
Der Arcus palmaris profundus wird palmar durch den Musculus adductor pollicis, die Musculi lumbricales und die Beugesehnen der Hand bedeckt, ist aber dennoch leicht am Präparat zu finden.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren