Larynx – Grundaufbau


Zurück
Larynx – Grundaufbau
2:10
Kehlkopfmuskulatur – M. cricothyroideus
0:58
innere Kehlkopfmuskulatur
2:01

Die Aufgabe des Larynx (Kehlkopfs) besteht vor allem im Schutz der Luftwege, damit keine Nahrungs- oder Flüssigkeiten in die Lunge gelangen können. Damit dies gelingt sorgt der innere Teil des Kehlkopfes, der mit einem Flimmerepithel ausgelegt ist. Durch die Bewegungen der einzelnen Flimmerhärchen werden Kleinstpartikel nach oben befördert, sodass sie wieder abgehustet werden können. Des Weiteren dient der Kehlkopf zur Stimmbildung.
Der oberste Knorpel, der Kehldeckel (Epiglottis) deckt den Eingang zum Kehlkopf ab. Er befindet sich hinter dem Zungenbein (Os hyoideum). Während des Schluckaktes wird er durch Muskelbewegungen nach vorn und hinten gezogen.
Der Schildknorpel (Cartilago thyroidea) ist der größte der Kehlkopfknorpel.
Bei Männern ist der Schildknorpel besonders ausgeprägt, und bildet den sogenannten Adamsapfel. Durch diese Vergrößerung werden auch die Stimmbänder weiter nach hinten gezogen, was zu einer Veränderung der Frequenz führt. Dadurch entwickelt sich der charakteristische tiefere Klang. Der Ringknorpel (Cartilago cricoidea) umschließt den Luftweg.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren