Kehlkopfmuskulatur – M. cricothyroideus


Zurück
Larynx – Grundaufbau
2:10
Kehlkopfmuskulatur – M. cricothyroideus
0:58
innere Kehlkopfmuskulatur
2:01

In diesem Video werden wir uns nun mit der Kehlkopfmuskulatur und ihrer Innervation, also der Reizweitergabe, beschäftigen.
Nach dem wir uns den groben Aufbau des Kehlkopfes angeschaut haben, beginnen wir nun mit der Muskulatur. Zunächst die äußere Muskulatur.
Hier gibt es nur einen Muskel, den M. cricothyroideus (Ringknorpel-Schildknorpel-Muskel).
Dieser Muskel besitzt vor allem in der logopädischen Stimm- und Schlucktherapie einen hohen Stellenwert. Der M. cricothyroideus bewirkt durch Kontraktion eine Kippbewegung des Ringknorpels nach hinten. Dadurch werden die Stimmbänder angespannt.
Innerviert wird der M. cricothyroideus durch den N. laryngeus superior (dem oberen Kehlkopfnerv). Zusammen mit dem M. vocalis zählt er zu den Spannmuskeln.
Zusammenfassend können wir also sagen, es gibt einen äußeren Kehlkopfmuskel, der sich direkt am Ringknorpel befindet. Er sorgt dafür, dass der Ringknorpel nach hinten kippt und die Stimmbänder spannt. Dies könnt ihr euch vorstellen, wie bei einem Gummiband.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren