Pankreas – Lage und Leitungssystem


Zurück
Pfortaderkreislauf
3:25
Pfortaderkreislauf – First-Pass-Effekt + enterohepatischer Kreislauf
0:58
Pankreas – Lage und Leitungssystem
3:09
Pankreas – Exokrine Fkt.
1:41
Milz – Grundlagen und Funktion
2:05
Jejunum & Ileum – Grundlagen
1:26
Niere – Anatomische Grundlagen
5:02
Die allgemeinen Funktionen der Niere
2:40
Nierenlager und Nierenhüllen
2:25
Die Leitungsbahnen der Niere
3:51
Magen – Grundlagen
2:21
Magen – Wandbau
3:25
Magen – Leitungsbahnen
5:55
Duodenum – Grundaufbau
4:21
Duodenum – Wandbau
6:04
Duodenum – Leitungssystem
2:53
Grundaufbau des Dickdarms
3:50
Colon – Wandbau
9:04
Grundaufbau der Leber
5:33
Feinbau der Leber
7:34

In diesem Video befassen wir uns mit dem Pankreas (Bauchspeicheldrüse).

Es ist ein ca. 14-18 cm langes, keilförmig gebautes und in unregelmäßige Läppchen unterteiltes Organ. Das Organgewicht liegt zwischen 60-100 g.
Es liegt sekundär retroperitoneal genau zwischen dem Magen und der Aorta und Vena cava inferior auf Höhe des 2. Lendenwirbels. Das Pankreas steht in einer engen Beziehung zum Zwölffingerdarm.

Das Pankreas teilt sich auf in den Pankreaskopf, den Pankreaskörper und den Pankreasschwanz.
Der massigste Teil der Bauchspeicheldrüse ist der Pankreaskopf (Caput pancreatis). Er liegt im Duodenalbogen und besitzt einen hakenförmigen Fortsatz (Processus uncinatus). Dieser umgreift die Arteria mesenterica superior.
Der Pankreaskörper (Corpus pancreatis) ist der länglich verlaufende Körper der Bauchspeicheldrüse und liegt in etwa auf Höhe von LWK I-II.
Seine Rückseite ist mit der dorsalen Bauchwand verwachsen. Die ventrale Seite ist von Peritoneum überzogen. Dieser Teil bildet somit die dorsale Wand der Bursa omentalis.
Der Pankreasschwanz (Cauda pancreatis) reicht bis zur Milz.
Er besitzt intraperitoneale Anteile, die sich dann im Ligamentum splenorenale befinden.

Das Pankreas wird arteriell von folgenden Strukturen versorgt:

  • Arteria splenica aus dem Truncus coeliacus mit ihren Ästen:
    • Arteria pancreatica dorsalis ihrer Fortsetzung, der Arteria pancreatica inferior
    • Arteria pancreatica magna
    • Arteria caudae pancreatis
  • Arteria pancreaticoduodenalis superior aus der Arteria gastroduodenalis
  • Arteria pancreaticoduodenalis inferior aus der Arteria mesenterica superior

Die Arteriae pancreaticoduodenales anastomosieren im Pankreasstromgebiet. So ergibt sich ein Kollateralkreislaufzwischen dem Truncus coeliacus und der Arteria mesenterica superior.

Der venöse Abfluss erfolgt über die Venae pancreaticoduodenales, die in die Vena mesenterica superior münden und Richtung Pfortader fließen.

 

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren