Frakturen – primäre – & sekundäre Heilung


Frakturen – Grundlagen
2:49
Frakturen – Frakturzeichen + allg. Therapie
2:15
Frakturen – primäre – & sekundäre Heilung
1:16
Frakturen – Komplikationen
2:15
Frakturen- Unterarmfraktur
2:34
Frakturen – Oberschenkelfrakturen
3:43
Sprunggelenksfraktur – Einteilung
4:24
Sprunggelenksfraktur – Klinik und Therapie
3:25
Sprunggelenksfraktur – Zusammenfassung
4:24

Die Heilung von Frakturen erfolgt unterschiedlich.
Man kann eine primäre von einer sekundären Frakturheilung unterscheiden.
Bei der primären Heilung ist bei der Fraktur die Knochenhaut, also das Periost intakt geblieben und die Knochenenden liegen weniger als einen Millimeter von einander entfernt. Es beginnt eine Einwanderung von Osteoblasten, die Osteone wieder aufbauen und eine normale Knochenstruktur somit herstellen können.

Bei der sekundären oder auch indirekten Frakturheilung kommt es innerhalb von Wochen bis Monaten über Umwege zur Heilung. In mehreren Phasen kommt es nach dem Trauma zur Entzündungsreaktion, Bildung von Granulationsgewebe. Das wichtigste Stichwort, was man sich merken sollte ist die Kallusbildung, also die Bildung von zuerst weichem Bindegeweben Brückengewebe, welches später durch Mineralisierung aushärtet. Die Kallusbildung unterscheidet also die primäre von der sekundären Wundheilung. Nach 24 Monaten hat der Knochen nach unzähligen Umbauprozessen des Kallus dann die ursprüngliche Knochenstruktur wieder erreicht

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren