EKG – Ableitung nach Wilson


Zurück
EKG-Ableitung Grundlagen + Einthoven
2:50
EKG – Ableitung nach Goldberger
0:00
EKG – Ableitung nach Wilson
1:32
EKG – Grundlagen Teil 1 – Vektorbildung
6:26
EKG – Grundlagen Teil 2 – EKG-Kurve
5:30
EKG – Die Ableitungen 2016
5:57
Befunde EKG – Allgemein
3:03
AV-Block °I
1:17
AV-Block °II
1:42
AV-Block °III
1:18

Eine weitere unipolare Ableitung ist die Ableitung nach Wilson, auch bezeichnet als unipolare Brustwandableitung.

Hier werden in der Regel sechs Elektroden verwendet.
Die Elektrode V1 wird im 4. Interkostalraum (ICR) rechts neben dem Brustbein (also parasternal) angebracht, V2 im 4. ICR links parasternal. V4 liegt im 5. ICR in der linken Medioklavikularlinie, also auf der halben Länge des Schlüsselbeins bzw. der Clavicula.
V3 liegt ungefähr zwischen V2 und V4 (auf der 5. linken Rippe).
V5 und V6 werden jeweils auf Höhe von V4 positioniert. Dies geschieht unabhängig vom Interkostalraum, wobei V5 auf der vorderen und V6 auf der mittleren linken Axillarlinie liegen sollte.
Diese zusätzlichen Ableitungen werden häufig bei Verdacht auf einen Herzinfarkt verwendet.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren