Erregungsbildung und Erregungsleitung im Herzen


Zurück
Herzaktionen
0:56
Erregungsbildung und Erregungsleitung im Herzen
0:43
Blutgefäße – Aufbau
1:08
Endarterien
0:57
Blut – Grundlagen
4:04
Blutplasma vs. Blutserum
2:03
Blut – Erythrozyten
1:41
Blut – Thrombozyten
1:50
Herzlage und Blutkreislauf
4:14

Die Erregungsbildung am Herzen ist ein typisches Thema beim ersten Antestat.
Primärer Impulsgeber ist der Schrittmacher des Herzens. Dieser wird als Sinusknoten bezeichnet. Der Sinusknoten erzeugt selbstständig elektrische Impulse. Die Kontraktion der Muskelzellen geht vom rechten Vorhof aus. Pro Minute gehen vom Sinusknoten etwa 60–80 Erregungen aus.
Der sekundäre Schrittmacher des Herzens wird als Atrioventrikularknoten bezeichnet.
Der AV-Knoten erzeugt 40 bis 50 Erregungen pro Minute.
Die Weiterleitung erfolgt über das His-Purkinje-System.
Das His-Bündel kann 20 bis 30 Erregungen pro Minute leisten. Es fungiert als tertiärer Schrittmacher.
Es folgen zwei linke und ein rechter Tawara-Schenkel.
Die Schenkel teilen sich weiter in Purkinje-Fasern auf, welche die finalen Strecken des Erregungsleitungssystems darstellen und in Kontakt mit den Herzmuskelfasern treten.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren