Hypertonie – Risikofaktoren


Zurück
Arterielle Hypertonie – Klassifikation
4:39
Hypertonie – Risikofaktoren
2:18
Maligne Hypertonie
0:39
Hypertonie – Symptome
0:43
Auskultatorische Lücke
0:43
Antihypertensive Therapie
2:50

Es existieren 2 große Gruppen der arteriellen Hypertonie.
Die Essentielle Hypertonie, auch primäre Hypertonie genannt, und die sekundäre Hypertonie.

Die primäre Hypertonie betrifft über 90% der Bluthochdruckpatienten.
Folgende Risikofaktoren spielen hierbei eine wichtige Rolle:

- Positive Familienanamnese
- Adipositas
- hohes Lebensalter
- Nikotinkonsum
- hoher Alkoholkonsum
- hoher Kaffeekonsum
- kochsalzreiche Ernährung
- Dyslipidämie
- Insulinresistenz
- psychische Belastung

Die sek. Hypertonie betrifft sehr häufig Patienten mit Schlafapnoe-Syndrom und macht generell nur ca. 10 % der Bluthochdruckpatienten aus.

Weiterhin gilt als Ursache die Renale Hypertonie.
Hier werden unterschieden:
- renoparenchymatöse Hypertonie: mit starker Einschränkung der GFR
- Glomerulonephritis
- Nierenarterienstenose
- Nierentumor
- Schrumpfniere
- Zystennieren usw.

Sogar die Aortenisthmusstenose gilt als Ursache für eine sek. Hypertonie.

Endokrine Hypertonie zählen ebenfalls zur Gruppe der sek. Hypertonie.
Folgende Krankheiten zählen dazu:
- Akromegalie
- Morbus Cushing
- Morbus Conn
- Hyperthyreose
- Phäochromozytom

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren