Arterielle Hypertonie – Klassifikation


Zurück
Arterielle Hypertonie – Klassifikation
4:39
Hypertonie – Risikofaktoren
2:18
Maligne Hypertonie
0:39
Hypertonie – Symptome
0:43
Auskultatorische Lücke
0:43
Antihypertensive Therapie
2:50

Die arterielle Hypertonie ist eine sehr häufige Erkrankung, die als kardiovaskulärer Risikofaktor gilt. Die art. Hypertonie betrifft über die Hälfte aller Deutschen über dem 50. Lebensjahr.
Die Prävalenz bei Adipositas beträgt dabei bis zu 75%.
Die Erkerankung bleibt häufig symptomfrei, weshalb die Compliance erschwert ist. Miterlweile existieren zwar Single-Pill-Strategien, bei der Patienten mehrere Wirkstoffe mit einer Tablette aufnehmen, bei wenig Symptomen ist der motivierende Effekt jedoch gering.
Eine Hypertonie gilt ab einem Ruheblutdruck von 140/90 mmHg. Der Behandlungsbeginn und auch der Zielblutdruck sind jedoch je nach Patient unterschiedlich und hängen von der kompletten Risikokonstellation ab.

Im Video ist ersichtlich wir dieESC-Leitlinie 2018 die Hypertonie einteilen.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren