Menstruationszyklus


Progesteron – Konzentration im Menstruationszyklus
1:08
Uterus (Gebärmutter) – Gliederung
4:39
Menstruationszyklus
6:11

Der Menstruationszyklus der Frau dauert ca. 28 Tage. Dieser Zyklus setzt mit der Pubertät der Frau ein und wiederholt sich 300-400 Mal im Laufe des Lebens. Eine Fortpflanzung ist erst mit Einsetzen des Zyklus möglich, da hier die Grundlage zur Eireifung und Einnistung gegeben wird. Der Zyklus unterliegt stark Hormonschwankungen und ist durch Medikamente manipulierbar.

Wichtige Hormone sind hierbei:

LH, das luteinisierende Hormon, ist wie der Name schon sagt ein Hormon, welches Einfluss auf den Gelbkörper hat. Dieses Hormon fördert den Eisprung und ist nicht nur bei der Frau vorhanden. Die Bildung erfolgt im Hypophysenvorderlappen. Die Sekretion der Adenohypophyse wird über GnRH gesteuert.

FSH ist das follikelstimulierende Hormon.
Es führt bei Frauen zur Reifung der Eizellen bzw. zum Follikelwachstum und führt zusammen mit LH zum Eisprung. Auch der Mann produziert FSH. Hier irritiert die Bezeichnung, lässt sich jedoch durch die Entdeckung dieses Hormons begründen. Wichtig im Regelkreis ist auch hier das GnRH (Gonadotropin-Releasing-Hormon).

Das Hormon Progesteron ist ein C21-Steroidhormon. Es zählt zu den Gelbkörperhormonen und somit zu den Gestagenen. Funktionell ist es natürlich auch ein Vertreter der Sexualhormone.
Progesteron wird im Corpus luteum und auch in der Plazenta produziert. Es gilt als das schwangerschaftserhaltende Hormon. Auch Männer produzieren Progesteron im Hoden.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren