Das visuelle System: Retino-hypothalamisches System


Das visuelle System: Einführung in das Retino-genikulo-kortikale System – die Sehbahn
8:54
Das visuelle System: Retino-prätektales System und konsensuelle Lichtreaktion
4:02
Das visuelle System: Retino-tektales System
5:12
Das visuelle System: Retino-hypothalamisches System
3:15
Das visuelle System: Steuerung der Augenbewegung (konjugierte Augenbewegung)
2:19
Das visuelle System: Konvergenzreaktion
6:23
Vorschau – Anatomie und Physiologie – Auge
0:49
Schichtung der Retina
2:21
Vorschau Informationsverarbeitung am Auge
0:56
Gesichtsfeldausfall Teil 1 – Scotom
1:11
Gesichtsfeldausfall Teil 2 – Anopsie
0:52
Gesichtsfeldausfall Teil 4 – Homonyme Hemianopsie (b)
0:55
Pupillenreaktion Pathophysiologie
2:58

In den folgenden Videos befassen wir uns mit dem retino-hypothalamischen System.
Informationen gelangen von der Retina auf verschiedenste Wege zum Gehirn. Es muss die Möglichkeit gegeben sein, hier mehrere Stationen unabhängig voneinander anzusteuern. So ist die Annahme verschiedener Trakte entstanden.
Das Video setzt Kenntnisse zur Sehbahn - dem Retino-genikulo-kortikalen System voraus.

Retino-hypothalamisches System
Das retino-hypothalamische System stellt eine Bahn dar, die aus dem Nervus opticus austritt und den Bereich im anterioren Hypothalamus innerviert. Diese liegt über dem Chiasma opticum. Der dort befindliche Nucleus suprachiasmaticus wird getriggert und sorgt so für die Erhaltung des circadianen Rhythmus.

Retino-tektales System:
Das retino-tektale System bezieht sich auf die Colliculi superiores. Hier enden einige visuelle Afferenzen aus der Netzhaut.

Retino-prätektales System:
Das retino-prätektale System bezieht sich auf optische Reflexe. Diese Bahn ist im Video näher erklärt.

Auch die Augenbewegung hat einen Bezug zur Informationsverarbeitung.
Informationen gelangen von der Retina auf verschiedenste Wege zum Gehirn, werden verarbeitet und rasche Reaktionen folgen. Eine simultane Augenbewegung ist notwendig, um das Bild auf beiden Seiten konstant fixieren zu können.

Die Konvergenzreaktion beinhaltet mehrere Prozesse, die zur gleichen Zeit ablaufen. Dabei handelt es sich um die Miosis, Nahakkomodation und Konvergenz (Kontraktion der Mm. recti medialis). Dies geschieht beim Fixieren von Objekten, die sich uns nähern. Die Bulbi werden adduziert, die Pupillen verengen sich und die Linse wird in eine günstige Form zu Nahakkomodation gebracht.

Hier geht es zum nächsten Video.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren