Eisenstoffwechsel


Zurück
Eisenstoffwechsel
5:54
Erythropoetin
4:56

Der Eisenstoffwechsel beginnt bereits im Verdauungstrakt. Hier wird Eisen resorbiert. Dies geschieht über die sogenannten DMT1-Kanäle. Die Resorption des Eisens unterliegt äußeren Umständen (pH-Wert, Nahrungsmittel). Eisen kann weiterhin in Form von Ferritin gespeichert werden und wird im Blut an Transferrin gebunden transportiert. Der Eisenstoffwechsel ist essenziell für die Bildung von roten Blutkörperchen.

Neben dem Eisenstoffwechsel findet ihr in dieser Kategorie noch andere Themen.

Die Glykolyse:
Die Glykolyse stellt einen lebenswichtigen Vorgang für tierische Zellen dar. Aus dem Monosaccharid Glukose wird über eine komplexe Kaskade Pyruvat produziert. Dies gibt der Zelle somit die Möglichkeit, Zucker zu verwerten. Dieser Schritt im katabolen Stoffwechsel kann nicht ohne Enzyme ablaufen. Trotz ihrer Komplexität benötigt die Glykolyse keinen Sauerstoff zur Generierung von Pyruvat. Dies machen sich Erythrozyten zunutze, welche keine Mitochondrien besitzen und somit auf die anaerobe Energiegewinnung angewiesen sind.

Der Citratzyklus:
Der Zitronensäurezyklus spielt bei der aeroben Energiegewinnung eine entscheidende Rolle.
Es ist ein Kreislauf, mit dessen Hilfe Acetyl-CoA zu Kohlenstoffdioxid und Wasser abgebaut wird. Hierbei entsteht GTP und weitere Reduktionsmittel für die Atmungskette. Daneben sind anaplerotische Reaktionen zu erwähnen, die mit dem Citratzyklus verbunden sind.

Die Atmungskette:
Die Atmungskette findet im Mitochondrium statt. Dessen innere Membran besitzt
verschiedene Komplexe, die es ermöglichen, die eigentliche Knallgasreaktion in mehrere
Schritte zu verteilen und somit kontrollierter und schonender Energie zu produzieren. Die Atmungskette folgt dem Citratcyklus und der Glykolyse als letzter Schritt einer langen Kaskade.

Skripte, Audio (Stream & Download)
Bitte melde dich an, um diesen Inhalt zu sehen.,
Login | Jetzt registrieren